ALL IN ONE! Parcours – die Austellung

PARCOURS_stapel_katalogPARCOURS_potrait_katalogPARCOURS_intro_katalogPARCOURS_work_katalogPARCOURS_bindung_katalogPARCOURS_auflistung_katalog

PARCOURS_Plakate_beidePARCOURS_KlebebandPARCOURS_BeutelPARCOURS_FEIERPARCOURS_standPARCOURS_InfotafelPARCOURS_keyvisual02PARCOURS_BeschilderungWEB_Parcours_keyvisualPARCOURS_web_1 PARCOURS_web_2 PARCOURS_web_3

 

 

PARCOURS

 

Parcours ist die Abschlussausstellung der Münster School of Design. In jedem Semester nimmt sich eine Gruppe von Designstudenten dieser Aufgabe an. Der gesamte Prozess, einschließlich des Projektmanagements, der Budgetverwaltung, der Sponsorenakquise, der Organisation bis hin zur Umsetzung wird somit von den Studenten übernommen.

Die Abschlussausstellung bietet den Absolventen eine Plattform um sich und Ihre Arbeit bestmöglich zu präsentieren. Diese Anstrengung und Arbeit sollte belohnt werden. Daher war es uns als Team besonders wichtig, den Absolventen ein Podium zu bieten, dass nicht nur im Freundes- und Bekanntenkreis der Absolventen und Studierenden bekannt ist, sondern auch bei potenziellen Arbeitgebern. Wir legten als Parcours-Team einen starken Fokus auf die Studenten und das Ende dieses Lebensabschnitts. Wir plakatierten in der Innenstadt von Münster, versendeten Einladungen an potenzielle Arbeitgeber und wurden von Radiosendern interviewed um die Aufmerksamkeit auf die Arbeiten zu lenken.

Um der Veranstaltung die bestmögliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, entschieden wir uns für ein Konzept das mit harten Kontrasten und einem wiederkehrenden Keyvisual sehr abstrakt spielt. „Ein Ende, ein Anfang, ein Bruch. …“ 

 

Idee, Konzept und Kreation:
Fritz Fischer, Lisa Grote, Annika Hübner, Nils Küsters, Annika-Sophie Manche, Vanessa Müller, Lisa Pawelzik, Max Schmieding, Anika Stieling, Katharina Uhrlau, Jonas Wahlers, Timo Wissemborski und Ragna Kißling

____

Parcours is the final exhibition of the design department of the University of Applied Sciences in Münster. Each semester, a group of design students assumes this task. The entire process, including project management, budget management, the acquisition of sponsors, the organization through to implementation is taken over by the students.

The final exhibition offers graduates a platform for themselves and their work to present it in the best possible way. This effort and work should be rewarded. Therefore, it was particularly important to us as a team to offer graduates a platform that not only is known in the circle of friends of the graduates and students, but also with potential employers. As a course team, we focussed on the students and the end of this period of life. We put up posters in the city center of Münster, sent invitations to potential employers and have been to focus attention of radio stations interviewed on the work.

To give the best possible attention on the event, we decided to create a concept with sharp contrasts, which play with a recurring keyvisual in a very abstract way.
„Ein Ende, ein Anfang, ein Bruch. …“

Idea, concept and creation:
Fritz Fischer, Lisa Grote, Annika Hübner, Nils Küsters, Annika-Sophie Manche, Vanessa Müller, Lisa Pawelzik, Max Schmieding, Anika Stieling, Katharina Uhrlau, Jonas Wahlers, Timo Wissemborski and Ragna Kißling



Holzmindener Stadtwappen – Das Redesign
Wanderlust
Scope – Erkunde selbst
EASD Magazin